Überbrückungshilfen Zuschuss Förderung Corona Gastronomie

Überbrückungshilfen beantragen und bis zu 10.000€ Zuschuss für Digitalisierung erhalten

Update: 09.09.2021

So profitieren Sie vom staatlichen Förderprogramm

Achtung: Die Überbrückungshilfe III wurde mit der Überbrückungshilfe III Plus über den 30. September hinaus bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. Auch in der verlängerten Überbrückungshilfe III Plus sind Unternehmen mit einem Corona-bedingten Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent antragsberechtigt. Die monatliche Förderhöhe wurden auf bis zu 1,5 Mio. Euro angehoben und sie muss nicht zurückgezahlt werden. Investitionen für Digitalisierung wie die betrieblichen Lizenzgebühren für Kassensysteme mit Cloud-TSE oder eines eigenen Webshops mit Bestell-App sowie Marketingmaßnahmen können davon mit bis zu 10.000 Euro (einmalig) bezuschusst werden. Die Antragstellung erfolgt auch für die verlängerte Überbrückungshilfe III Plus durch prüfende Dritte.

Für alle Gastronomen ist diese Unterstützung eine gute Möglichkeit, um das Marketing zu aktivieren und sich auf die Wiedereröffnung vorzubereiten. - hier ist Thema Lieferung und Vermarktung das A und O. Hier findest du alle wichtigen Informationen im Überblick.

Überbrückungshilfe III Plus - Verlängerung bis 31. Dezember 2021

Die Frist zur Beantragung der Überbrückungshilfe III Plus wurde bis zum 31. Dezember 2021 verlängert und um zusätzliche Förderprogramme erweitert. Es werden unteranderem Personal- aber auch Anwalts- und Gerichtskosten erstattet, um Unternehmen bei drohender Zahlungsunfähigkeit zu unterstützen. Mehr Informationen zur Überbrückungshilfe III Plus

Wo und wie wird der Antrag für Überbrückungshilfen gestellt?

Der Antrag kann nur über eine Steuerberater/in, eine Wirtschaftsprüferin oder einen Wirtschaftsprüfer, eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt sowie über vereidigte Buchprüferinnen und Buchprüfer gestellt werden. Die anfallenden Kosten für die Dienstleistung werden mit bis zu 90 % bezuschusst.

Förderungszeitraum Überbrückungshilfe III Plus: Juli 2021 bis (voraussichtlich) Dezember 2021

Die Antragstellung für die Überbrückungshilfe III erfolgt über die bundesweit einheitliche Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Wofür kann die Förderung von bis zu 10.000€ genutzt werden?

Mit der Überbrückungshilfe III Plus können Investitionen in Digitalisierung mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden.

Förderfähige Investitionen in Digitalisierung (Auszug):

✓ Aufbau oder Erweiterung eines  Online-Shops

✓ Investitionen  digitales Marketing  (Social Media, SEO, SEA, e-Mail Marketing etc.)

✓ Update von Softwaresystemen zur Weiterentwicklung digitaler Geschäftsmodelle

✓ Implementierung von digitalen Buchungs-, Reservierungs- und  Warenwirtschaftssystemen

✓ Wechsel des Kassensystems, um neue digitale Services zu ermöglichen zum Beispiel "am Tisch per Handy ordern" bzw.  Kontaktloser Tischbestellung

✓ Förderungsfähig sind auch Anschaffungen und Erweiterung von elektronischen Aufzeichnungssystemen im Sinne des §146 Abgabenordnung  (AO); z.B. ein  digitales Kassensystem mit Cloud-TSE

 

Auf der Überbrückungshilfe-III-Seite des Bundes im Anhang 3: Förderfähige Digitalisierungs- und Hygienemaßnahmen finden Sie ausführliche Informationen dazu.

Wer kann Überbrückungshilfe III beantragen?

Antragsberechtigt sind alle Unternehmen bis zu einem Umsatz von 750 Mio Euro im Jahr 2020 sowie Soloselbständige, Freiberufler und Organisationen aus allen Branchen, die in einem Monat einen Corona-bedingten Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Vergleich zum Referenzmonat im Jahr 2019 erlitten haben. Unternehmen müssen einen Betriebssitz und Meldung beim Finanzamt in Deutschland haben und zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 30. April 2020 gegründet wurden.

Jetzt Informationen zu unseren digitalen Leistungen erhalten!

Lieferdienst werden - Kasse Webshop Fahrer-App

Ich akzeptiere die AGB und habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen. Zur Datenschutzerklärung
* Pflichtfeld

Ältere Beiträge

Curbside Pick Up und Delivery bei The ASH
Curbside Pick Up und Delivery bei The ASH
Die Steakhouse-Eigenmarke The ASH musste in der Krise kreativ werden und neue Wege beschreiten. Innerhalb von drei Nächten sind sie auf das Liefergeschäft und Abholung umgestiegen. Mittlerweile sind der eigene Webshop, die The ASH-App und der Butcher Shop am Markt etabliert.The ASH nutzt das SimplyDelivery Kassensystem, Webshop und App sowie Franchise-Management für alle Standorte.
// weiterlesen
Google als neuer Bestellkanal mit Schnittstelle zum SimplyDelivery Webshop
Google als neuer Bestellkanal mit Schnittstelle zum SimplyDelivery Webshop
Der Trend zur Bestellung von Essen online steigt weiterhin. Die neue Google Food Bestellfunktion kann hier als weiterer Marketing- und Bestellkanal genutzt werden, um Kunden auf den eigenen Webshop aufmerksam zu machen. Mit Nutzung der Schnittstelle von SimplyDelivery sind Gastronomen unabhängig von Lieferportalen - und dazu noch provisionsfrei.
// weiterlesen
Gastro-Trends 2021 - eine Zukunft nach (mit) Corona
Gastro-Trends 2021 - eine Zukunft nach (mit) Corona
Lockdown, Umsatzeinbußen, Zwangsschließungen und Überbrückungshilfen, die teilweise nur bedingt halfen: Das Jahr 2020 war für die Gastronomie und gesamte Weltwirtschaft prägend. Was hat sich durch diese Umstände erst entwickelt und welche Trends werden uns in Zukunft weiter beschäftigen?
// weiterlesen