eatDOORI Köln

Der Erfolg von eatDOORI -
Indian Street Kitchen mit
Lieferung & Abholung

AUTHENTISCH. FAMILIÄR. LEBENDIG. MODERN

Namaste = "Ich verbeuge mich vor dir" - Mit diesem indischen Spruch verkörpern die Restaurants von eatDOORI eine Lebensphilosophie, in der sich der Kunde zu Hause fühlen kann.

eatDOORI nutzt seit Juni 2020 die Software von SimplyDelivery mit Kassensystem, Webshop und Fahrer-App. Durch den Umstieg in das eigene Liefergeschäft abseits externer Vertriebskanäle konnten sie der Kundennachfrage gerecht werden und ihre Effizienz im Unternehmen deutlich steigern. Wir haben genauer nachgefragt und den Geschäftsführer von eatDOORI Philipp Müller-Trunk zur erfolgreichen Implementierung seines Liefergeschäfts interviewt:

"Wir wollen die indische Küche mit eatDOORI und dem Take-Away Konzept eatDOORI Deli modernisieren und als Lifestyle Brand in Deutschland etablieren"

Philipp Müller-Trunk, Geschäftsführer | eatDOORI

Wie war eigentlich die Situation für eatDOORI, bevor Sie mit SimplyDelivery ins Liefergeschäft eingestiegen sind?

Wir waren auch schon vor Nutzung von SimplyDelivery im Liefergeschäft mit Lieferando. Das ist erst einmal der reguläre Weg für Gastronomen, da die Kunden bequem sind und gern über Portale bestellen. Im Zuge der diesjährigen Pandemie und deren Auswirkungen auf die Gastronomie war uns schnell klar, dass wir in das eigene Liefergeschäft einsteigen müssen, um uns von Lieferportalen wie Lieferando unabhängiger zu machen. Zunächst starteten wir in Eigenregie und schulten unser Service und Küchenpersonal zu Fahrern. Die Fahrerdisposition und Routenplanung übernahmen wir mit Google Maps selbst. Den Webshop gestalteten wir zunächst provisorisch. Es war bereits da klar: Das kann keine Dauerlösung werden - Wir brauchen unbedingt eine professionelle und dauerhafte Delivery-Lösung. Nachdem auch die Resonanz der Kunden zur eigenen Lieferoption sehr positiv war, suchten wir nach einem passenden Partner, der unsere Anforderungen umsetzen kann. Auf Empfehlung sind wir zu SimplyDelivery gekommen, welche uns ein Kassensystem, individuellen Webshop und automatische Routenplanung mit der Fahrer-App anbieten konnten.

Wie hat sich Ihr Business seither mit uns entwickelt & verbessert?

Mit SimplyDelivery haben wir auf der Suche nach einer Vereinfachung unseres Lieferservices mit einem integrativen technischem System und optisch ansprechendem Webshop einen zuverlässigen Partner gefunden. Den Webshop konnten wir mit Farben, Bild und Text unserem Corporate Design anpassen, um das moderne Geschäftskonzept durch alle Kanäle zu ziehen. Ein einheitlicher Auftritt ist hier das A und O.


Zeitersparnis und Fehlerpotential verringern durch Lieferando Schnittstelle

Ein großes Plus für uns ist die Integration von Lieferando in die Kasse. "Das nimmt uns viel Arbeit ab und erspart Zeit", sagt Philipp Müller-Trunk. Bons fliegen nicht mehr durcheinander und müssen einzeln händisch in die Kasse eingeben werden. 

Gruenderteam-eatDOORI

Die drei Geschäftsführer (v.l.): Kanwal Gill, Maximilian Wolf und Philipp Müller-Trunk

Mit Nutzung der Fahrer-App konnten wir einige manuelle Prozesse in unserem Unternehmen automatisieren und für unser Personal vereinfachen. Die Benutzung ist sehr intuitiv, sodass der Mitarbeiter kaum Schulung benötigt. Mit der Fahrer-App ist außerdem eine automatische Zuordnung der Fahrer und Routen möglich. In jedem Fall konnten wir durch die Nutzung Routen effizienter planen als zuvor.

Wie haben Sie den ersten Lockdown Mitte diesen Jahres überstanden?

Schon vor der Pandemie haben wir versucht, solide zu wirtschaften und gute Beziehungen zu Lieferanten und Stammgästen aufzubauen. Dies hat uns durch den ersten Lockdown gebracht. Die eatDOORI Restaurants waren dabei zum Glück nur zwei Wochen geschlossen und wir haben uns sehr schnell um die Gründung eines Lieferservices und Take-Away-Option gekümmert. Aktuell gehen 20 % unseres Gesamtumsatzes auf das Liefergeschäft. Trotz der andauernden Einschränken in der Gastronomie stehen wir nun mit einem professionellen Liefergeschäft auf soliden Füßen. 

Was ist bei eatDOORI in Zukunft in Planung? Was sind Ihre Ziele? 

In diesem Jahr haben wir hauptsächlich die Digitalisierung des Geschäfts weiter voran getrieben - von digitalen Personal- und Rechnungsmanagement, Plattform für digitale Qualitätssicherung, oder einem digitalen Bestellsystem bei Lieferanten und die Cloud-Software von SimplyDelivery. 

Wir wollen im nächsten Jahr in Deutschland weiter expandieren, uns im Webshop auch mehr auf die Business Kunden konzentrieren und die Digitalisierung weiter ausbauen z.B. mit virtuellen Schulungen unserer Mitarbeiter.

Durch SimplyDelivery konnten wir unser Liefergeschäft professionalisieren und es einfacher gestalten, was eine Erleichterung für das gesamte Team bedeutet.

"Am Ende ist das Ziel, sich voll und ganz dem Gast zu widmen und durch digitale Systeme die Effizienz und Kundenzufriedenheit zu steigern" 

Über das Unternehmen:

Indian_Food_eatDOORI

eatDOORI wurde vor 5 Jahren von drei Freunden gegründet. Die Idee für das Restaurant ist auf einer gemeinsamen Reisen nach Indien entstanden, wo sie das authentische Indian Street Food für sich entdeckten und die besondere Atmosphäre des Landes. Zu diesem Zeitpunkt war indisches Essen in Deutschland noch in einem "Altbaken"-Vorurteil verhaftet. Das wollten die Gründer ändern und mit einem modernen Restaurantkonzept den abenteuerlichen und facettenreichen Geist von Indien in Deutschland aufleben lassen. Back to 2020: Ihr erster Store in Frankfurt ist mittlerweile neben Köln und Mainz Flagship-Store des Unternehmens. Mit eatDOORI Deli haben sie 2019 in Frankfurt ein neues Konzept in den Markt gebracht, was sich auf das Take-Away Geschäft konzentriert. Das mittel- und langfristige Ziel des Unternehmens ist die Expansion in große deutsche Städte sowie die Etablierung als Kette und Lifestyle Brand mit indischem Essen, so Philipp Müller-Trunk - Geschäftsführer eatDOORI. 

Wollen Sie auch erfolgreich im Liefergeschäft sein?

Wir unterstützen und beraten Sie gern.


Ich akzeptiere die AGB und habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen. Zur Datenschutzerklärung
* Pflichtfeld

Ältere Beiträge

Wie man Essen in weniger als 30 Minuten liefert
Wie man Essen in weniger als 30 Minuten liefert
In der heutigen on-demand Wirtschaft ist die Liefergeschwindigkeit ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Wir erklären, wie wir unseren Partnern dabei helfen, Cloud-Technologie für die Verarbeitung von Online-Bestellungen und die Optimierung von Lieferabläufen mit Echtzeit-Ortungsfunktionen der Google Maps-Plattform zu nutzen.
// weiterlesen
Nachhaltigkeit in der Gastronomie
Nachhaltigkeit in der Gastronomie
Nachhaltigkeit ist kein kurzfristiger Trend mehr. Die Nachfrage und das Bewusstsein für umweltschonende Betriebe mit regionalen Bio-Produkten steigt. Ein ganzheitlich nachhaltiger Gastronomiebetrieb ist die Zukunft.
// weiterlesen
Fristverlängerung für Registrierkassen
Fristverlängerung für Registrierkassen
Das neue Kassengesetz verpflichtet die Aufrüstung von Kassen mit einer TSE. Die ursprüngliche Frist zur Umsetzung bis 30.09.2020 kann laut neuem Beschluss in Ausnahmefällen verlängert werden. Erfahren Sie hier mehr!
// weiterlesen