Cloud-TSE ready

Fristverlängerung
für Registrierkassen

Nach dem Kassengesetz besteht seit dem 01.01.2020 für Unternehmer die Pflicht, elektronische Aufzeichnungssysteme (z.B. Kassen) durch eine zertifizierte manipulationssichere technische Sicherheitseinrichtung (TSE) zu schützen. 

Kassensicherungsverordnung - Warum gibt es dieses Gesetz?

Ziel des Kassengesetztes ist es, Manipulationen an digitalen Daten zu verhindern. Deshalb sieht das Gesetz unter anderem vor, dass elektronische Kassensysteme über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen müssen. Indem Vorgänge im Kassensystem protokolliert werden, sind nachträgliche Änderungen und Lücken in den Aufzeichnungen nachzuvollziehen. Steuerhinterziehung über die Kasse soll damit unterbunden werden.

Umrüstungsfrist für Kassensysteme erneut verlängert!

Die Regelung zur Implementierung einer TSE sollte bereits zum 01.01.2020 in Kraft treten. Bis dato gab es jedoch keine zuverlässigen technischen Sicherheitssysteme auf dem Markt. Mangels der Möglichkeit, TSE-Einrichtungen in diesem Rahmen zertifizieren zu können, wurde zunächst eine sog. Nichtbeanstandungsfrist bis zum 30.09.2020 bewilligt.

Allerdings haben viele Unternehmen aufgrund der Corona-Pandemie und der Umstellung der Kassen auf die neuen Umsatzsteuersätze zeitliche Schwierigkeiten bei der Realisierung der Kassenlösungen. Die Länder haben nun im Juli 2020 eigene Regelungen geschaffen, um die Frist in geeigneten Fällen bis zum 31.03.2021 zu verlängern. Eine Übersicht zu den Fristen und Verlängerungen der einzelnen Bundesländer finden Sie beim ZDH - Zentralverband des Deutschen Handwerks.

Kassensysteme werden nicht beanstandet, insofern eine Bestellung oder Auftrag einer TSE-konformen Kasse bis zum jeweilig gültigen Termin getätigt wurde oder der Einbau einer cloud-basierten TSE vorgesehen ist.

Fristverlängerung - da habe ich ja noch Zeit.

Wer jetzt denkt, er kann sich erst mal ausruhen, hat sich getäuscht. Unternehmen müssen nachweisen, dass sie sich bis zum 30.09.2020 (oder teilweise früher je nach Bundesland) um die Umrüstung Ihrer Kasse gekümmert haben. Nur dann gilt eine Fristverlängerung mit gesondertem Antrag, welchen wir unseren Kunden zur Verfügung stellen. 

Die Kassensicherungsverordnung kann sowohl mittels Hardware als auch über eine Cloud gelöst werden. Wir denken: Eine Cloud-Lösung ist nicht nur zukunftssicher sondern auch günstiger und dabei zu 100% gesetzeskonform.

Welche Vorteile hat eigentlich eine Cloud-TSE?

  • Geringe Kosten

Eine cloud-basierte Softwarelösung verursacht keine Einrichtungskosten und kommt ohne teure Hardware aus. 

  • Aktualität

Notwendige Software-Updates erfolgen automatisch und kostengünstig. Es muss kein neues Gerät angeschafft werden und kann umkompliziert aktualisiert werden.

  • Volle Kontrolle

Die Daten sind im Fall einer Kassenschau einfach zu exportieren und zu verwalten. Sie haben im Dashboard jederzeit den Überblick.

  • Mobil

Die Cloud-Lösung ist besonders für mobile Kassensystemgeräte wie iPads geeignet. Die Software läuft dabei auf allen Betriebssystemen.

  • Flexibel

Möglichkeit der Erweiterung durch Tools oder Drittanbieter von Buchhaltungsprogrammen, die in wenigen Schritten dem System hinzugefügt werden können.

  • Zukunftsorientiert

Kein Austausch der Hardware notwendig bei Neu-Zertifizierung der TSE. Die Änderungen werden vom Cloud-Software-Anbieter implementiert.

Mit SimplyDelivery sind Sie auf der sicheren Seite.

Als cloud-basiertes Softwareunternehmen bieten wir zusammen mit der Bundesdruckerei und der Deutschen Fiskal GmbH eine cloud-basierte TSE an, welche unkompliziert zu unserem Kassensystem mit geringen monatlichen Kosten für die gesetzliche Grundlage dazu gebucht werden kann. 

Das Bundesministerium für Finanzen hat erst in der letzten Woche eine Zertifizierung der cloud-basierten TSE freigegeben. Bis zum Abschluss des Zertifizierungsprozesses stellen wir unseren Kunden keine Kosten in Rechnung.

Mit uns sind Sie rechtlich &
TSE-konform abgesichert!

Holen Sie sich Ihr persönliches Angebot ein.


Ich akzeptiere die AGB und habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen. Zur Datenschutzerklärung
* Pflichtfeld

Ältere Beiträge

Lieferung in den Park? Peter Pane mit der neuen Delivery-Funktion
Lieferung in den Park? Peter Pane mit der neuen Delivery-Funktion
Mit der neuen Outdoor-Delivery-Funktion sind jetzt Bestellungen via GPS-Tracking möglich. Lassen Sie Kunden ihr Essen in den Park oder an ihre Lieblingsorte liefern. Die Burgerkette Peter Pane zeigt, wie eine erfolgreiche Umsetzung funktioniert.
// weiterlesen
Effizienter ausliefern mit unserer Fahrer-App
Effizienter ausliefern mit unserer Fahrer-App
Die Zeit, die ein Fahrer benötigt, um seine Tour zu organisieren, wirkt sich direkt auf die Lieferzeiten aus und kann jedem Restaurant schnell einen Stern in der Kundenbewertung kosten. Wie kann man diesen Prozess also optimieren?
// weiterlesen
DiscoDelivery: Unsere Partnerschaft mit DiscoEat
DiscoDelivery: Unsere Partnerschaft mit DiscoEat
Das Berliner Start-up DiscoEat erweitert sein Portfolio und bietet ab sofort eine Plug&Play-Delivery-Lösung an. SimplyDelivery integriert als exklusiver Partner das Buchungsmanagementsystem. Unsere Kunden profitieren kostenlos vom zusätzlichen Lieferkanal.
// weiterlesen