Blog Gastro Trends 2021

Gastro-Trends 2021
- eine Zukunft nach (mit) Corona

Lockdown, Umsatzeinbußen, Zwangsschließungen und Überbrückungshilfen, die teilweise nur bedingt halfen: Das Jahr 2020 war für die Gastronomie und gesamte Weltwirtschaft prägend. Prognosen und Zukunftspläne verloren im Angesicht von Lockdown und Hygienevorschriften immer mehr an Bedeutung, während Flexibilität und innovative Konzepte die Player von morgen hervorbringen. Kaum eine Branche ist von den aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie so betroffen, wie die Gastronomie. Eine Branche, die das kulturelle Stadtbild prägt wie keine zweite. Ein Ort, wo Menschen zusammenkommen und unabhängig von Alter oder sozialem Umfeld gemeinsam essen, trinken und lachen.

Die Frage ist: Was hat sich durch diese Umstände erst entwickelt und welche Trends werden uns in Zukunft weiter beschäftigen? Viele Experten sind sich einig: Für Gastronomen gilt, krisensicher zu investieren, auf mehrere Standbeine zu setzen und Trends zu erkennen, die auch in Zukunft den Markt langfristig prägen werden. In den vergangenen 10 Jahren stiegen die Ausgaben der Verbraucher im Gastronomiemarkt jährlich um durchschnittlich 3 %. Zweifelsohne wird es einen Einbruch geben. Die Studie der npdgroup Deutschland geht dennoch davon aus, dass es nach überstandenem Lockdown einen Aufschwung im Gastgewerbe in Deutschland geben kann. Die einzelnen Branchen werden davon jedoch unterschiedlich profitieren. Es heißt: "Den kräftigsten Aufschwung gegenüber dem Vorjahr erwarten wir für diejenigen Branchen, die 2020 historisch tiefe Einbrüche erlebt haben. Von einem niedrigen Niveau kommend, gehen wir für Gastgewerbe und Beherbergung von einem Zuwachs der Wirtschaftsleistung von 28 % aus.“

Die Studie von Restaurant Management Solutions „COVID-19 Impact on Restaurant Consumers - Q4 Update - 2021 Trends“ von Konsumenten in den USA im November 2020 zeigt dabei interessante Erkenntnisse und Trends im Hinblick auf das Konsumentenverhalten und wie es sich auch in Deutschland verhalten kann. Die Verbraucher sind dabei immer noch daran interessiert, bald wieder in Restaurants gehen zu können. Die Nutzung kontaktloser Kanäle ist weiterhin deutlich höher als vor der Pandemie. Es ist wahrscheinlich, dass die Nutzung kontaktloser Kanäle auch in den kommenden Jahren weiter zunehmen wird.

Liefergeschäft und Own Delivery werden weiter zunehmen

In einer Zeit, in der alle so wenig wie möglich das Haus verlassen sollen, bleiben Lieferdienste gefragter denn je. Immer mehr Menschen bestellen ihr Essen vom Lieblingsrestaurant online. Außerdem geben Konsumenten an, größere Bestellungen zu tätigen und häufiger zu bestellen, als vor der Pandemie. Das Take-Away-Geschäft war und ist teilweise die einzige Einnahmequelle der Gastronomiebetriebe. Die Marktmacht von Lieferportalen zwingt Gastronomen in dieser Zeit noch dazu, hohe Provisionen zu zahlen, wenn sie von der Reichweite dieser Portale profitieren wollen. Viele Unternehmen setzen jetzt aber auch auf Own-Delivery und ihre eigenen Fahrer.

Die Burgerkette Peter Pane erklärte kürzlich in einem Galileo TV Interview, dass sich die Investition in eigene Fahrer neben der Listung auf großen Portalen dennoch kostenseitig lohnt. SimplyDelivery bietet hier Unterstützung im kurzfristigen Aufbau eines Liefergeschäfts an. L’Osteria nutzt seit April 2020 unser Kassensystem mit Lieferportalanbindung und individuellem Webshop sowie App und konnte so innerhalb weniger Wochen für 80 Standorte einen eigenen Lieferdienst etablieren. Auch unser Kunde eatDOORI entschied sich zu einem eigenen Lieferservice und plant, die Digitalisierung des Geschäfts weiter voran zu treiben. 

Fest steht: Die Pandemie hat das Außer-Haus-Geschäft und dessen Entwicklungen beschleunigt. Take-Away und Delivery sind rasant gewachsen und für viele praktikabel geworden. Bis 2024 wird laut Experten und deren Prognosen mit einem Umsatzwachstum von rund 5,9 % pro Jahr gerechnet. Dabei ist das größte Marksegment „Restaurant-to-Consumer Delivery“, welches die Lieferung von Essen durch das Restaurant selbst beschreibt. (Studie von statista)

Gastronomie 2021 Corona

Die Frage in der Zukunft stellt sich nur: Wer ist in der Lage, ein eigenes Lieferangebot auf die Beine zu stellen?

TIPP: Die SimplyDrive Fahrer-App unterstützt Gastronomen hier zum Beispiel mit optimiertem Fahrer-Management und Auto-Disposition, bei der Fahrer automatisch Touren zugeordnet werden. Außerdem für mehr Effizienz in der Küche: Neue Bestellungen werden in der Küche angestoßen, sobald sich der Fahrer in der Nähe des Stores befindet. Mehr zu unserer Fahrer-App gibt es auf der Produktseite.

Delivery als Erlebnis & Nachhaltigkeit weiterhin Zukunftsthema

Je häufiger wir unser Essen von draußen bestellen, desto wichtiger wird die Frage nach Verpackungen und Verpackungsmüll sowie Qualität und Inhaltsstoffe der Speisen. Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung. Ein Trend, der auch unabhängig von Corona zunehmend an Bedeutung gewann, spielt nun für immer mehr Menschen eine wichtige Rolle. Viele Freizeitangebote und Sportaktivitäten fallen weg, man verbringt mehr Zeit zuhause und im Home Office. Es empfiehlt sich, Speisekarten entsprechend zu erweitern, Lieferzeiten anzupassen und die Auslieferung der Speisen zu optimieren. Mehrweg Verpackungen werden immer häufiger von Lieferdiensten eingesetzt. Es gibt bereits einige deutsche Startups, die sich dem Thema widmen. Laut der Politik sollen Einwegverpackungen in Zukunft sogar verboten werden und bis 2030 die Lebensmittelverschwendung halbiert - so lautet das Ziel der Vereinten Nationen. In einem anderen Blogartikel geben wir Tipps für einen ganzheitlich nachhaltigen Gastronomiebetrieb und erste Schritte dahin.

Gastronomie Nachhaltigkeit Lebensmittelverwendung

Der Erfolg spricht für sich. Vegetarische und vegane Ernährung ist ein Trend, der sich inzwischen auch auf den Speisekarten größerer Restaurantketten widerspiegelt. Zuvor meist belächelt und eher in Fachgeschäften zu finden, sind Veggie Burger und Co. schon seit längerem auch bei Fast Food Giganten wie McDonald’s angekommen und prägen die Angebotsvielfalt in allen Bereichen der Gastronomie. Die Restaurantkette Peter Pane macht’s vor mit Aktionen wie „Pete’s Meatless Monday“und bedienen so einen Markt, der in den letzten Jahren kontinuierlich wächst. Nicht zwangsweise durch die Zunahme an Veganern, sondern weil es etwas neues ist, viel Spielraum für Kreativität bietet und gut schmeckt. Nachhaltigkeit hat viele Facetten und bietet neben dem ökologischen Standpunkt Möglichkeiten, einen vielschichtigen Kundenstamm aufzubauen, auf den Sie sich langfristig und vor allem in Krisenzeiten verlassen können.

Social Media, Newsletter und Co. - Der Aufbau einer starken Community ist für die Kundenbindung essenziell

Stammkunden sind der Schlüssel, um sich langfristigen Erfolg und Stabilität zu sichern. Ob in Krisenzeiten oder an normalen Geschäftstagen – sie bestellen regelmäßig, empfehlen ihre Lieblingsrestaurants weiter und sorgen so für sichere Einnahmen. Dank des Internets ist es für Gastronomen einfacher denn je, diese wichtigen Kundenbeziehungen zu pflegen. Viele Menschen sind hier meist mehrmals am Tag auf Facebook oder Instagram aktiv, die perfekte Gelegenheit, um Flagge zu zeigen. Sei es durch interessante Angebote, News oder einen kleinen Einblick hinter die Kulissen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Über unterhaltsamen und abwechslungsreichen Content lässt sich ein starkes Firmen-Image aufbauen und eine Community bilden, die sich mit der Idee hinter dem Geschäft identifiziert. Arbeit, für die sich viele Restaurants zu schade sind, die sie aber von anderen abheben kann und vor allem hilft, den Kontakt zur jüngeren Generation zu halten. Auch wenn ein Teil von ihr noch keine große Kaufkraft bietet, ist es eine vielversprechende Investition in die Zukunft.

Gleiches gilt für den eigenen Newsletter-Versand

Der Vorteil: Erfolg ist klar messbar. Anhand von Öffnungs- und Klickzahlen ist erkennbar, wie erfolgreich das Newslettermarketing läuft und Kunden die Angebote wahrnehmen. Newsletter sind etwas Exklusives, auf das nicht jeder Zugriff hat und genau so können diese auch vermarktet werden. Vom Design bis zu exklusiven Aktionen oder Rabatten, bietet sich hier die Möglichkeit, den Kunden zu zeigen, was das eigene Restaurant einzigartig macht. Über die Erfahrungen, wie Abonnenten mit den Angeboten interagieren, spiegelt sich gut die Zufriedenheit der Community wieder und gibt Gastronomen regelmäßig Feedback, was gut beim Kunden ankommt und wie der Content weiter verbessert werden kann. Gäste, die nur auf der Suche nach gutem Essen sind, gehen mit der Zeit, denn davon gibt es viel. Stammkunden hingegen, die mehr mit einem Restaurant verbinden und den Leitgedanken teilen, bleiben für immer.

Das Restaurant der Zukunft 

„Für immer“ –  ein schwieriger Begriff, wenn die nächste Bilanz abhängig ist von der nächsten Pressekonferenz des RKI. Krisen kommen und gehen. Was bleibt, sind die Veränderungen und Fähigkeit, sich anzupassen. Wenn die Gastronomie eins gelernt hat, dann das sich von heute auf morgen alles ändern kann. Von da an geht es um Flexibilität und Effizienz, Stichwort: Digitalisierung. Auch ohne Kontaktbeschränkungen gewinnt der Onlinehandel immer mehr an Bedeutung. Unternehmen bieten sich dadurch völlig neue Möglichkeiten, das beste aus dem Geschäft herauszuholen. Zum einem intern, durch einfachere Kommunikation und Organisation mit ihren Mitarbeitern aber vor allem beim Kundenservice. Durch Apps, Webshops und regelmäßige Newsletter ist das Lieblingsrestaurant nur noch einen Griff in die Hosentasche entfernt und der Besuch wird durch Tablets und Bestellterminals zum einzigartigen Erlebnis. 

Einen kleinen Ausblick hierzu bietet  das Konzept der „Ghost Kitchen“. Sie kommen Marken zugute, die ausgereift genug sind, um robuste Lieferkanäle zu haben. Einmal etabliert und eingerichtet sind sie jedoch äußerst kostengünstig und effektiv. Große Ladenflächen mit entsprechend hohen Mieten sind nicht nötig. Der Verkauf findet ausschließlich online statt, weshalb oft nicht mehr als zwei bis drei Mitarbeiter angestellt werden müssen. Die Bestellungen gehen ein, werden zubereitet und ausgeliefert – alles digital mit wenigen Klicks.

Zukunft Gastronomie 2021

Doch es sind nicht nur Smartphones und Ausgangsbeschränkungen, die unsere Art zu essen neu gestalten. Der Wandel in der Gastronomie, spiegelt die Entwicklungen in unserer Gesellschaft wider. Sei es durch technische Fortschritte, die Art, wie wir unsere Umwelt wahrnehmen oder neue Essgewohnheiten. In einem vergangen Artikel haben wir bereits über diese Entwicklung und die Zukunft der Gastronomie berichtet.

Die vergangen Monate haben die Branche und jeden Beteiligten, vom Restaurantleiter bis zum hungrigen Gast, dahingehend tief geprägt. Die kommenden Jahre werden entscheiden wer es schafft, aus diesen Veränderungen etwas positives zu gewinnen. Wie Burger King CEO Cornelius Everke im Gespräch mit Food Service erklärt:

„2021 stellen wir die Weichen für die Zukunft – nicht nur für die Zeit nach Corona, sondern für die kommenden zehn Jahre."

Bereiten Sie sich jetzt auf die Zukunft vor
und machen Ihren Gastronomiebetrieb noch erfolgreicher!

Holen Sie sich Ihr persönliches Angebot ein.


Ich akzeptiere die AGB und habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen. Zur Datenschutzerklärung
* Pflichtfeld

Ältere Beiträge

Der Erfolg von eatDOORI mit Lieferung und Abholung
Der Erfolg von eatDOORI mit Lieferung und Abholung
eatDOORI nutzt die Software von SimplyDelivery mit Kassensystem, Webshop und Fahrer-App. Durch den Umstieg in das eigene Liefergeschäft abseits externer Vertriebskanäle konnten sie der Kundennachfrage gerecht werden und ihre Effizienz im Unternehmen deutlich steigern.
// weiterlesen
Wie man Essen in weniger als 30 Minuten liefert
Wie man Essen in weniger als 30 Minuten liefert
In der heutigen on-demand Wirtschaft ist die Liefergeschwindigkeit ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Wir erklären, wie wir unseren Partnern dabei helfen, Cloud-Technologie für die Verarbeitung von Online-Bestellungen und die Optimierung von Lieferabläufen mit Echtzeit-Ortungsfunktionen der Google Maps-Plattform zu nutzen.
// weiterlesen
Nachhaltigkeit in der Gastronomie
Nachhaltigkeit in der Gastronomie
Nachhaltigkeit ist kein kurzfristiger Trend mehr. Die Nachfrage und das Bewusstsein für umweltschonende Betriebe mit regionalen Bio-Produkten steigt. Ein ganzheitlich nachhaltiger Gastronomiebetrieb ist die Zukunft.
// weiterlesen